Zurück zu Shows

Eine Region im digitalen Wandel

Eine Region im digitalen Wandel
amKumma Region
The Challenge

Modernisierung der digitalen Präsenz der gesamten Wirtschaftsregion amKumma, als Grundlage für eine einfache und zielgerichtete Kommunikation mit den Bürgern.

The Solution

Eine robuste, zukunftssichere und modulare Web-Applikation als sicheres Fundament für die Digitalisierungsstrategie der Region.

Enge Zusammen­arbeit als Erfolgsfaktor

Um den Bürgern einen hochwertigen und übersichtlichen Webauftritt bereitstellen zu können, arbeiteten die Projektteams eng zusammen. Zudem wurden Zwischenpräsentationen in größeren Runden abgehalten, um regelmäßig Input sowie Feedback der Öffentlichkeitsmitarbeiter aus den einzelnen Gemeinden zu erhalten.

Cleanes Design: Unter­schiedliche Brands & gesetzliche Vorschriften

Im Design-Prozess musste einiges berücksichtigt werden: Unterschiedliche Brandings der Gemeinden und Institutionen sollen in einem individualisierbaren Theme abbildbar sein. Zudem kommen heterogene Usergruppen sowie gesetzliche Vorschriften, die u.a. dem Einsatz diverser Farben erschwerte (WCAG). Das schlichte Design erfüllt alle Voraussetzungen und basiert auf aktuellen Best-Practice-Ansätzen.

Cleanes Design: Unter­schiedliche Brands & gesetzliche Vorschriften

Leistungen

Web Development

UI / UX Design

Systemarchitektur

Projektmanagement

DevOps

Komponenten: Völlige Individualität bei der Content-Erstellung

Mit der amKumma-Component-Library wurde ein “Baukasten-System” entwickelt, welches modulare Komponenten zur Verfügung stellt. Diese können beim Erstellen von Content einfach verwendet und angepasst werden. Gestartet wurde mit 19 Komponenten. Durch Feedback und Wünsche seitens Content-Admins erweitert sich die Library ständig. Die Komponenten wurden in den etablierten Gutenberg-Editor implementiert.

Komponenten: Völlige Individualität bei der Content-Erstellung

Digitale Bürger­kommunikation

Die Gemeinden Altach, Götzis, Koblach, Mäder und die Region amKumma haben ihre Digitale Bürger­kommunikation neu aufgesetzt. Unser Projektpartner, die Fortix GmbH, hat dabei über 20 Webseiten für die vier Gemeinden, ihre angegliederten Institutionen und die Region amKumma umgesetzt. Erfreulicherweise konnte sowohl die vereinbarte Projektdauer als auch der Budgetrahmen eingehalten werden. Die Zusammenarbeit war unkompliziert und hat das positive Bauchgefühl zu Beginn des Projekts bestätigt. Aufgrund der professionellen Umsetzung werden wir auch bei der Weiterentwicklung der Digitalen Bürgerkommunikation mit der Fortix GmbH zusammenarbeiten.

Mag. (FH) Michael Märk

Mag. (FH) Michael Märk

Amtsleiter der Gemeinde Altach

Technisch gesehen: CMS, Rollen­konzept, Subsites

Das Prunkstück ist sicherlich das CMS. Vorausgesetzt wurde ein sicheres und zukunftsträchtiges System mit großer Community. Die Wahl fiel auf Wordpress. Das entwickelte Berechtigungskonzept ist sehr flexibel und Seitenübergreifend. Ein fiktionales Beispiel: Der Admin-User der Marktgemeinde Götzis darf auch auf der Seite von der Gemeinde Altach Beiträge schreiben (jedoch nicht veröffentlichen) und zudem auf bei der Kulturbühne amBach Veranstaltungen erstellen und veröffentlichen. Dazu ist kein zusätzlicher Login notwendig. Der Super-Admin hat Zugriff auf alle Seiten und steuert u.a. auch das Berechtigungskonzept.

Mittlerweile sind es schon 21 diverse Webauftritte, die veröffentlicht wurden. Die sogenannten “Subsites” können Beiträge und Veranstaltungen untereinander teilen. Welche Seite, wohin Teilen kann und ob zuvor eine Prüfung notwendig ist, kann in den seitenspezifsichen Configs vom Super-Admin eingestellt werden. Das Hinzufügen einer Subsite ist jederzeit möglich, der Setup-Prozess wurde mehrfach optimiert und nur noch wenige Schritte müssen manuell getätigt werden.

Eingesetzte Technologien

HTML

CSS

JavaScript

Timber

Timber

Das Ergebnis: Eine langfristige Partnerschaft

Die Zusammenarbeit wurde über das Projekt hinaus verlängert. FORTIX ist stolz der Region, in enger Absprache mit den zuständigen Personen, bei Projekten rund um das Thema “Digitales Amt” zu unterstützen und die besten Lösungen für die Bürger*innen zu konzeptionieren und entwickeln.