GLOVE:IX

Entwicklung eines CPR-Feedback-System

Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in der westlichen Welt. Die rasch durchgeführte, hochqualitative Herzdruck-massage ist neben der raschen Defibrillation eine der beiden Maßnahmen, die die Überlebenschancen nach einem präklinischen Herz-Kreislauf-Stillstand erhöhen. Das European Resuscitation Council empfiehlt zur Steigerung der Qualität und somit der Erfolgschance, einer Reanimation den Einsatz von Feedback-Systemen. Deren Tauglichkeit wurde bereits wissenschaftlich bestätigt. Trotz alldem ist die Auswahl an geeigneten Produktlösungen überschaubar.
Vorhandene Systeme sind weder bekannt noch stark verbreitet. Hauptgrund für die mäßige Verbreitung sind hohe Produktionskosten
und unzureichende Usability.

THE CHALLENGE

THE SOLUTION

Bei Glove:IX handelt es sich um einen Handschuh mit eingenähten Textilsensoren. Das Sensorsystem erfasst die bei einer Reanimation wirkenden Kräfte, die direkt an eine mit dem Handschuh verbundene Hardwarekomponente weitergeleitet wird. In Echt-zeit werden die Daten ausgewertet und nutzerfreundlich aufbereitet. Zudem ist Glove:IX, aufgrund der einfachen Bedienung und des im Vergleich zu Konkurrenzprodukten deutlich geringerem Preis, massentauglich.

GLOVEIX

HANDSCHUH MIT GEFÜHL

Bei den Sensoren handelt es sich um sogenannte Smart-Textiles. Als Partner der Smart-Textiles Plattform konnte gemeinsam mit der Forschungseinrichtung V-trion GmbH dieses innovative Sensorsystem entwickelt und getestet werden. Ziel ist es, die Sensoren weiter-zuentwickeln und immer robuster zu gestalten. Die Analog-Digital-Umwandlung erfolgt über die gekoppelte Hardware-Komponente. Etwaiges Rauschen bzw. externe Störungen werden softwareseitig abgefangen.

GLOVEIX

DIE ROADMAP

Bei dem hochkomplexen, interdisziplinären Projekt sind sowohl noch administrative Hürden, als auch noch technische Herausforderungen zu lösen, die nach intensiver Grundlagenforschung verlangen. Das Ziel für das Jahr 2020 ist die Entwicklung eines stabilen Prototyps, der bereits in Feldstudien des Roten Kreuz getestet wurde.

So ein umfangreiches und komplexes Projekt ist nur mit der Unterstützung von unseren Partner möglich. Ein großes Danke geht dabei an das aws, das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort bzw. an das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, das WISTO Vorarlberg und die Fachhochschule Vorarlberg, sowie V-trion GmbH.

UNSERE PARTNER

Glove:IX wird gefördert durch PreSeed des BMDW bzw. des BMVIT, abgewickelt durch den aws.

Unsere Partner.

Weitere Case Study:

RE/MAX

Wie viel ist Ihr Grundstück wert?

Wollen Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte sein?